Aktuelle Meldungen

In unregelmäßigen Abständen informieren wir über Veranstaltungen, Entwicklungen und Veröffentlichungen.


"Zuhause nicht sicher?" - Bitte um Verbreitung der Aktion des BMFSFJ

"Zuhause nicht sicher?" - Bitte um Verbreitung der Aktion des BMFSFJ

Das Familienministerium (BMFSFJ) hat im Rahmen der Initiative „Stärker als Gewalt“ vor Kurzem eine Kampagne gestartet, die eine Unterstützung für Opfer von häuslicher Gewalt bietet. Hierbei ist besonders wichtig, dass die Kampagne eine hohe Verbreitung erfährt. Aus diesem Grunde bitten wir Sie, auf Ihrer Website und / oder durch den Aushang von Plakaten auf die Aktion aufmerksam zu machen. Weitere Informationen finden Sie hier:

Infoblatt mit allem Wissenswerten rund um „Stärker als Gewalt“

Kurzpräsentation zur Kampagne

Postervorlage in verschiedenen Formaten Infokasten gegen häusliche Gewalt (z.B. für die Website)

Infokasten gegen häusliche Gewalt

Für die Verbreitung der Aktion über Social Media

Pressemitteilung

Pressefotos der Bundesfrauenministerin Dr. Giffey

Logo der Initiative


BKB-Kongress

Der Beraterkongress 2020 des Bundesforum Katholische Beratung in Köln wird auf den 29.09.2021 verschoben. Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist diese Entscheidung nötig geworden. Das Begleitschreiben dazu können Sie hier einsehen: PDF

 

Das Bundesforum Katholische Beratung hat am 28. September 2017 in Köln seinen vierten Beraterkongress durchgeführt. Das Thema lautete: „Grenzen (in) der Beratung. Beratung im Spannungsfeld von Grenzen und Entgrenzung – ein theologisch-gesellschaftspolitischer Dialog.“ Der Vorstand des Bundesforums Katholische Beratung hat dazu eine Dokumentation erstellt. Mehr...


Aktuelle Neuerscheinung:

Bernhard Plois, Werner Strodmeyer (Hg.)
Heilsame Haltungen
Beratung als angewandte theologische Anthropologie
Mehr...


Qualitätssicherung - neues Evaluationsprojekt

Die kath. Bundeskonferenz Ehe-, Familien- und Lebensberatung (KBK EFL) und die kath. Bundesarbeitsgemeinschaft Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Telefonseelsorge und Offene Tür e.V. (Kath. BAG e.V.) sorgen für die Qualitätsentwicklung im Bereich der Beratungsarbeit. Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung in kirchlicher Trägerschaft ist mit ihren über 350 Beratungsstellen in Deutschland landesweit eine Unterstützung für Menschen in Fragen der Lebensbewältigung, der Schwierigkeiten in der Arbeitswelt, Sorgen in der Kindererziehung, Konflikte in Partnerschaft und Ehe und nicht zuletzt existenzieller Fragen, auch nach Sinnfindung und Sinngebung im Leben. Damit die Wirksamkeit der Beratungsarbeit nachgewiesen werden kann, ist in der Nachfolge der beratungsbegleitenden Forschung I und II vor 1990 die Notwendigkeit einer neuerlichen Evaluationsstudie evident. Aus diesem Grund hat die BAG die Initiative übernommen und eine bundesweite Evaluation der institutionellen Paarberatung in kath. Trägerschaft in Auftrag gegeben. Das Projekt wird neben der BAG auch vom Bundesfamilienministerium mitfinanziert. Mit der Planung und Durchführung der Studie wurde das Institut für angewandte Forschung der kath. Hochschule Freiburg beauftragt. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Christian Roesler. Einzelheiten der Studie und ihrer Konzeption können der nachfolgenden Beschreibung des Evaluationsprojekts entnommen werden.
Projektbeschreibung


Fachliche Rahmenbedingungen für Onlineberatung

Auf der Mitgliederversammlung am 16.11.2012 in Bad Honnef verabschiedet die Katholische Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung Fachliche Rahmenbedingungen für Onlineberatung. (7 Seiten)
Download


Einflüsse von Kindern auf die Partnerschaftsstabilität

Die psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen der Diözese Augsburg befasste sich auf einer Tagung mit Prof. Fthenakis, München, mit den Einflüssen von Kindern auf die Partnerschaftsstabilität.
Erste Pressestimmen